Nabb,Magdalen Tod in Florenz

Tod in Florenz

Sie ist auf dem Revier, um ihre Freundin vermisst zu melden. Beide sind Lehrerinnen und urspruenglich zum Italienischlernen aus der Schweiz nach Florenz gekommen und dann geblieben, um illegal zu arbeiten - die eine in einem Buero, die andere bei einem Toepfer in einer nahe gelegenen Kleinstadt. Seit drei Tagen ist die bildhuebsche Monika Heer spurlos verschwunden. Maresciallo Guarnaccia setzt sich mit seinem Kollegen in der Provinz, Niccolini, in Verbindung, einem wahrhaft ueberlebensgrossen, jovialen Roemer, der nach einem halben Jahr im Norden immernoch Muehe hat, die vielfaeltigen Vernetzungen in seiner kleinen Gemeinde zu durchschauen, in der jeder mit jedem verwandt ist. Als die Leiche des Maedchens unter einem Haufen Tonscherben entdekct wird, ist Niccolini voellig ratlos. Taschenbuch. Deutsch/German. Diogenes. 1992. 279 Seiten. Gut erhalten,Gebraucherscheinungen

Tod in Florenz

Sorry for the inconvenience.

Search again what you are looking for